Was ist Anti-Schadstoff-Hautpflege?


Die Chancen stehen gut, dass auch Sie in einer stark verschmutzten Gegend der Welt leben (91 % der Weltbevölkerung lebt in Gebieten, in denen die Luftqualität die Normwerte der Weltgesundheitsorganisation überschreitet). Für ihre Haut sind das schlechte Neuigkeiten: Zahlreiche Forschungsstudien bringen Schadstoffe in der Luft mit vorzeitiger Hautalterung in Verbindung. Es ist also nicht verwunderlich, dass die Online-Suche nach „Anti-Schadstoff-Beauty“ im letzten Jahr um 73 % angewachsen ist*!

Luftverschmutzung ist besonders perfide, weil sie sich nicht auf die Hautoberfläche beschränkt, sondern auch auf Zellebene Schäden anrichtet, chronische Entzündungen hervorrufen und bestehende Hautprobleme wie Rötungen und Neurodermitis verschlimmern kann. Auch eine Überreizung der Melanozyten ist möglich, was zu Hyperpigmentierung führen kann. Verschmutzte Luft enthält auch winzige Partikel, die als "polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe“ bezeichnet werden und die Bildung freier Radikale begünstigen. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die gesunde Hautzellen angreifen und so Fältchen, Falten, stumpfe und schlaffe Haut verursachen.
 

 

Wie schützt Anti-Schadstoff-Pflege ihre Haut?


Unsere Haut ist überaus verletzlich, was Luftverschmutzung betrifft. Daher ist es wichtig, täglich Anti-Schadstoff-Produkte zu verwenden, gemeinsam mit LSF, um die Haut vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Im Gegensatz zum LSF, der sich in Zahlen messen lässt, gibt es keinen „Schadstoff-Schutzfaktor“. Sie können aber einige Schlüsselprodukte in ihre Pflegeroutine einbauen, die einen riesigen Unterschied machen.
 

 

Morgendliche Anti-Schadstoff-Pflegeroutine


Die Verwendung eines Serums, das reich an Antioxidantien wie Vitamin C ist, ist ein guter erster Schritt. Antixodiantien neutralisieren freie Radikale, reparieren und schützen die Haut und verstärken gleichzeitig die Wirkung deines LSF.

Durch die Stärkung der Hautbarriere wird die Haut ebenfalls vor Schadstoffen geschützt. Verwenden Sie ein Serum oder eine Tagescreme mit Inhaltsstoffen, die die Haut pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen. Dadurch wird sie effektiv gegen aggressive Umweltfaktoren abgeschirmt. Hyaluronsäure ist ein solcher Inhaltsstoff, der den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhöht, sie prall wirken lässt und von innen heraus stärkt. Wenn ihre Haut besonders trocken oder sensibel ist, sollten Sie es mit einem Gesichtsöl probieren, das Inhaltsstoffe wie Wildrosen- oder Granatapfelöl enthält, von denen beide reich an Antioxidantien sind.
 

 

Abendliche Anti-Schadstoff-Pflegeroutine


Zwei Reinigungsdurchgänge am Abend sind ein grundlegender Bestandteil jeder Pflegeroutine, nicht nur dann, wenn Sie in einem Gebiet mit starker Luftverschmutzung leben. Ein pflegendes Reinigungsbalsam oder -Öl entfernt sanft Schmutz und Schadstoffe, ohne die Hautbarriere zu schädigen und damit noch verletzlicher zu machen.

Ein Nachtserum mit Retinol ist ebenfalls eine gute Idee: Retinol fördert die Zellerneuerung, während Sie schlafen, und stimuliert die Selbstheilungsprozesse der Haut, sodass diese sich von innen heraus regenerieren kann und am Morgen frisch und erholt aussieht.
*Quelle: Liberty London