Was tun gegen Unreinheiten und Mitesser?


Die meisten von uns bekommen irgendwann Pickel, besonders bei fettiger Haut. Unreinheiten, Pickel und Mitesser treten häufig auf und sind gar nicht so leicht zu behandeln, wenn man nicht weiß, wie es geht. (Daran herumzudrücken macht die Sache nur noch schlimmer!)

 

Was sind Unreinheiten und Mitesser?


Unreinheiten und Mitesser entstehen durch verstopfte Poren. (Poren sind kleine Öffnungen in der Haut, durch die Talg und Schweiß austreten). Fette und abgestorbenen Hautzellen werden dort eingeschlossen, wodurch rote oder weiße Punkte entstehen - die typischen Hautunreinheiten. Bei Mitessern hingegen entsteht durch den eingeschlossenen Talg eine größere Öffnung an der Hautoberfläche. Durch Sauerstoff oxidiert der Talg und wird braun oder schwarz. Mitesser sehen wie kleine Pünktchen aus und erinnern an winzige Muttermale. Mitesser haben nichts mit „schmutziger“ Haut zu tun und sind zumindest teilweise Veranlagungssache. Mitesser und Unreinheiten sind kein Grund zum Verzweifeln: Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, sie loszuwerden.

 

So behandeln Sie Unreinheiten und Mitesser


Es ist zwar verlockend, an Mitessern oder Unreinheiten herumzudrücken - ratsam ist es aber nicht, da diese dadurch noch stärker entzündet werden und bleibende Narben zurücklassen können. Stattdessen sollten Sie ihr Gesicht an zwei Abenden in der Woche mit einem Reiniger behandeln, der Glykol- oder Salicylsäure enthält. Diese Säuren lösen abgestorbene Hautschichten und überschüssiges Fett auf, die Poren verstopfen und Unreinheiten verursachen. Ein am Abend anzuwendendes Fruchtsäurepeeling verstärkt diese Wirkung noch zusätzlich. Ein- bis zweimal in der Woche ist eine Maske mit Tiefenwirkung zu empfehlen, die Mitessern und Unreinheiten von der Wurzel an bekämpft. Besonders geeignet sind Produkte mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Kamille und Aloe vera, die Rötungen und Entzündungen abklingen lassen.

Eine natürliche Methode zur Entfernung von Mitessern ist die Extraktion durch einen Dermatologen, der mit sterilen Geräten den Talgpropfen aus der Pore entfernt. Dies ist wesentlich empfehlenswerter, als selbst an dem Mitesser herumzudrücken und so das Entzündungsrisiko zusätzlich zu erhöhen. Wenn Sie trotzdem zu Hause im Alleingang versuchen möchten Mitesser zu extrahieren, dann müssen Sie größte Sorgfalt an den Tag legen. Waschen Sie ihre Hände zunächst in heißem Wasser und mit Seife. Wicklen Sie dann ein Kosmetiktuch um den Zeigefinger jeder Hand und drücken Sie von beiden Seiten vorsichtig gegen den Pickel bis der Talg entfernt wurde (hören Sie sofort mit dem Drücken auf, wenn sich der Bereich rosa verfärbt). Ganz wichtig: Sofort einen Wattebausch mit säurehaltigem Gesichtswasser auf die behandelte Stelle legen, um zurückbleibende Bakterien zu entfernen (das brennt meist ein wenig).

 

Unreinheiten schnell wegzaubern


Wenn Sie dringend weg müssen und sich fragen, wie Sie Hautunreinheiten im Eiltempo verschwinden lassen können, dann liegen Sie mit einem Abdeckprodukt wie BB-Creme und ein wenig Puder richtig. (Ihre Make-Up-Pinsel oder -Schwämme müssen Sie nachher gut waschen, damit sich keine Bakterien darin festsetzen können.)